Spotlight 2021

films for future hoch 10

325
Teamfoto von «films for future hoch 10»

Wir lancieren "films for future hoch 10", weil alle Menschen die brillianten Klimafilme, die auch uns inspiriert haben, sehen sollen.

Filme bewegen, informieren, inspirieren und aktivieren, wenn sie im richtigen Setting, interaktiv und lösungsorientiert dargeboten werden. Nur mit einer informierten Bevölkerung können wir die grossen Herausforderungen der Zukunft meistern.

Mit unserem Filmfestival “films for future” wollen wir im 2022 rund 10’000 Besucher:innen erreichen. Doch das reicht uns nicht aus. Mehr Menschen sollen die besten Filme sehen und damit zum Klimaschutz motiviert werden. Deshalb wollen wir unser Publikum zu Multiplikator:innen machen. Sie sollen selber einen eigenen Filmabend bei sich zu Hause gestalten und dazu rund 10 Freund:innen und Nachbar:innen einladen. Diese wiederum werden motiviert selber einen Filmabend zu gestalten (positives Schneeballsystem). Denn Mundpropaganda unter Bekannten ist bekannterweise die effektivste Werbung. Das Projekt “films for future hoch10” (fffh10) beinhaltet :

  • Anmeldemöglichkeit via QR-Code und einem einfachen Formular, bekannt gemacht durch unsere Veranstaltungen und Kommunikation.
  • Der Gastgebende erhält gratis ein Filmabend-Paket mit Link zum ausgewählten Film, unterhaltsames Klima-Quiz, Hintergrundinfos und eine Rezept-Zusammenstellung für ein leckeres klimafreundliches Abendessen.
  • Zusätzlicher Anreiz durch einen Wettbewerb mit attraktiven Preisen, z. B. klimafreundliche Übernachtung, Foodwaste-Abendessen oder Kinobesuch nach Einsendung einer Quizlösung oder eines Fotos des Abends.

Mit diesem Set kann der Gastgebende einen informativen und klimafreundlichen Abend gestalten und hat gleichzeitig ein schönes Erlebnis mit Freund:innen. Um die Reichweite noch zu vergrössern werden wir fffh10 auch auf unseren films for future Kanälen (z. B. Festival-Flyern und Plakaten) bewerben und die Anmeldung auch von dort via QR Code ermöglichen, so dass auch Menschen mitmachen können, die nicht ans Festival kommen.

So greifen die Festival- und fffh10 Kommunikation ideal ineinander und potenzieren sich gegenseitig. Mit unseren Filmen vermitteln wir Wissen zu den wichtigsten Umweltthemen (Klima, Artenvielfalt, Ressourcen, Konsum, Energie, Mobilität, Ernährung, Aktivismus) ganzheitlich und stellen auch Hintergrundinfos von Expert:innen zur Verfügung.

Nebst Umweltinteressierten ist es uns ein grosses Anliegen auch Bevölkerungsschichten zu anzusprechen, die sich bislang noch nicht stark mit diesen Themen auseinandergesetzt haben. Gerade hier stellen wir die grössten Änderungen im Verhalten nach unseren Festivals fest. Diese Menschen können wir mit dem fffh10 noch besser erreichen, da im privaten Bekanntenkreis andere Personen angesprochen werden können, als via Festival.

Durch die Zusammenarbeit mit anderen NGO’s, Parteien, Kirchen und Unternehmen sowie einer breiten Social Media Kampagne, Flyers (z.B. in der ZVV) und Plakaten erreichen wir mit der Kommunikation rund 150’000 Menschen in Zürich. Speziell der Programmflyer zeigt neben den Filminfos auch wichtige Umweltthemen auf und wirbt für das fffh10.

Wir sind ein Team von Filmbegeisterten, von Filmschaffenden und Umweltaktivist:innen, die sich mit viel Engagement für Klima- und Umweltschutz einsetzen. Schon seit über zehn Jahren organisieren wir Filmevents und bringen insgesamt 20 Jahre Festivalerfahrung aus verschiedensten Festivals mit. Judith Affolter ist studierte Filmwissenschaftlerin und arbeitete für diverse grosse Schweizer Festivals. Edwin Moser ist Mitbegründer verschiedener Umweltorganisationen und hat jahrelang das Vorgängerfestival “Nebenrolle Natur Filmfestival” geleitet. Letztes Jahr fand das Festival zum ersten Mal unter dem neuen Namen films for future und mit neuem Verein statt.

Stolz blicken wir auf die gesammelte Erfahrung bei den über 150 organisierten Veranstaltungen im Raum Zürich und Umgebung zurück. 2020 haben wir 2500 Besucher:innen empfangen, 2021 werden es ca. 5.000, 2022 ist unser Ziel 10.000 direkt am Festival zu erreichen. Mit Satellitenveranstaltungen und dem Projekt fffh10 wollen wir diese Zahl deutlich auf 100.000 Besucher:innen erhöhen.

Erstes Bild von «films for future hoch 10»
Filmevent MĂ€rz 2020 im Kino Kosmos
Zweited Bild von «films for future hoch 10»
Filmevent MĂ€rz 2020 im Karl der Grosse
Drittes Bild von «films for future hoch 10»
Filmevent MĂ€rz 2019 in der Roten Fabrik
Mission Model Canvas